Abnehmen mit Blutzucker-Trick

Hilft der Blutzucker-Trick wirklich beim Abnehmen? Kann ich meinen Körper überhaupt so einfach austricksten, um Gewicht zu verlieren? Und welche Rolle spielt der Zucker in unserem Blut? Gehen wir diesen Fragen in diesem Artikel mal etwas genauer nach.

Kann man mit dem Blutzucker-Trick Abnehmen?

Das Abnehmen mit dem Blutzucker-Trick ist ein Ansatz, der darauf abzielt, durch die Kontrolle des Blutzuckerspiegels eine gesunde Gewichtsabnahme zu fördern. Dieser Ansatz basiert auf der Annahme, dass Schwankungen des Blutzuckerspiegels Heißhungerattacken auslösen und die Fettverbrennung behindern können. Durch die Stabilisierung des Blutzuckerspiegels soll ein gleichmäßiges Energielevel aufrechterhalten und die Gewichtsabnahme unterstützt werden. Im Folgenden erötern wir die wichtigsten Fragen dazu.

Wie beeinflusst der Blutzuckerspiegel das Gewicht?

Der Blutzuckerspiegel spielt eine entscheidende Rolle beim Abnehmen. Wenn der Blutzucker nach dem Essen ansteigt, schüttet der Körper Insulin [1] aus, um den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren, wo er als Energie verwendet oder als Fett gespeichert wird. Ein ständig hoher Blutzuckerspiegel führt zu mehr Insulinausschüttung, was wiederum die Fettlagerung fördert und das Abnehmen erschwert. Durch die Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels kann der Insulinbedarf minimiert und die Fettverbrennung optimiert werden.

Was soll ich nicht essen beim Blutzucker-Trick?

Um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten, ist es ratsam, Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index (GI) zu meiden. Dazu gehören zuckerreiche Lebensmittel, verarbeitete Kohlenhydrate wie Weißbrot, Pasta und Süßigkeiten, die schnell verdaut werden und einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels verursachen. Stattdessen sollten Lebensmittel mit niedrigem GI bevorzugt werden, wie Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, die meisten Gemüsesorten und einige Obstsorten, die langsamer verdaut werden und für eine gleichmäßige Energiezufuhr sorgen.

zuckerhaltige Lebensmittel sind nicht erlaubt beim Abnehmen mit dem Blutzucker-Trick

Wie wichtig ist das Timing der Mahlzeiten für die Kontrolle des Blutzuckerspiegels?

Das Timing der Mahlzeiten [3] kann eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels spielen. Regelmäßige Mahlzeiten und Snacks verhindern große Schwankungen des Blutzuckerspiegels und beugen Heißhungerattacken vor. Insbesondere ein proteinreiches Frühstück kann dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel im Laufe des Tages stabiler zu halten.

Welche Rolle spielt Bewegung beim Abnehmen mit dem Blutzucker-Trick?

Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil des Abnehmens mit dem Blutzucker-Trick. Regelmäßige körperliche Aktivität verbessert nicht nur die Insulinsensitivität und hilft dabei, den Blutzuckerspiegel nach Mahlzeiten schneller zu senken, sondern fördert auch die Fettverbrennung und unterstützt den Muskelaufbau. Wir vom Studio21 empfehlen einen Mix aus Ausdauer- und Krafttraining.

Kann jeder den Blutzucker-Trick zum Abnehmen nutzen?

Während der Blutzucker-Trick für viele Menschen eine effektive Methode zum Abnehmen darstellen kann, ist es wichtig, individuelle Gesundheitszustände zu berücksichtigen. Personen mit Diabetes [2] oder anderen Stoffwechselstörungen sollten vor der Anwendung dieser Methode einen Arzt konsultieren.

Beachte: Der Glukose-Trick ist keine eigene Diät – da gibt es viele andere die zum Abnehmen geeignet sind.

Schnell abnehmen mit Abnehmprogramm von Oxana Hegel

Unser Online Abnehmprogramm achtet auf die richtige Auswahl der Nährstoffe.

Wie messe ich den Blutzuckerspiegel?

Lass uns jetzt über die Messung deines Blutzuckerspiegels sprechen. Das ist ein wichtiger Schritt, um deine Gesundheit im Blick zu behalten, besonders wenn du anfällig für Diabetes bist oder bereits an dieser Krankheit leidest.

Was ist ein Blutzuckermessgerät?

Diese kleinen, aber mächtigen Geräte sind deine besten Freunde, wenn es darum geht, deinen Blutzuckerspiegel zu überwachen. Sie kommen in verschiedenen Formen und Größen, von traditionellen Blutzuckermessgeräten mit Teststreifen bis hin zu modernen kontinuierlichen Glukosemesssystemen (CGM). Egal für welches Gerät du dich entscheidest, sie alle funktionieren auf ähnliche Weise: Du entnimmst eine kleine Blutprobe, normalerweise von deinem Finger, und das Gerät misst den Glukosespiegel in diesem Tropfen.

Blutzuckermessung zum Abnehmen mit Blutzucker-Trick

Wie häufig soll ich meinen Blutzucker messen?

Wie oft du deinen Blutzuckerspiegel messen solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel deinem Gesundheitszustand, deiner Lebensweise und den Empfehlungen deines Arztes. Für manche Menschen reicht es aus, ihren Blutzuckerspiegel ein- oder zweimal am Tag zu überprüfen, während andere möglicherweise häufigere Messungen benötigen, insbesondere wenn sie Schwierigkeiten haben, ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Es ist wichtig, sich an den von deinem Arzt empfohlenen Messplan zu halten, um sicherzustellen, dass du die richtige Behandlung erhältst.

Was sind normale Blutzuckerwerte?

Was ist eigentlich normal, wenn es um deinen Blutzuckerspiegel geht? Nun, die Norm variiert je nach Tageszeit, deinem Alter und anderen individuellen Faktoren. Aber im Allgemeinen gelten folgende Richtlinien:

  • Vor den Mahlzeiten (nüchtern): Zwischen 70 und 130 mg/dL (3,9 bis 7,2 mmol/L)
  • Zwei Stunden nach den Mahlzeiten: Unter 180 mg/dL (10 mmol/L)

Diese Zahlen können je nach deiner spezifischen Situation variieren, also sprich am besten mit deinem Arzt, um sicherzustellen, dass deine Blutzuckerwerte im Zielbereich liegen.

Wie reguliert der Körper den Glukosespiegel?

Schauen wir, wie dein Körper den Blutzuckerspiegel reguliert. Es ist ein faszinierender Prozess, der von verschiedenen Faktoren abhängt und einen wichtigen Einfluss auf deine Gesundheit hat. Es ist ein komplexes Zusammenspiel von Hormonen, Organen und Ernährungsfaktoren, das dazu dient, deinen Körper mit der Energie zu versorgen, die er braucht, um optimal zu funktionieren. Es lohnt sich, dieses System zu verstehen, um deine Gesundheit bestmöglich zu unterstützen.

Welche Regulation erfolgt durch Hormone?

Zwei Hormone sind an dem Spiel mit dem Glukosespiegel beteiligt:

  1. Insulin: Insulin ist der Superheld unter den Hormonen, wenn es um die Senkung deines Blutzuckerspiegels geht. Es wird von deiner Bauchspeicheldrüse produziert und hilft dabei, Glukose aus deinem Blut in deine Zellen zu transportieren, wo sie als Energiequelle genutzt wird. Wenn dein Blutzuckerspiegel steigt, setzt deine Bauchspeicheldrüse Insulin frei, um ihn wieder auf ein normales Niveau zu bringen.
  2. Glukagon: Aber warte, hier kommt der Gegenpart zu Insulin: Glukagon! Dieses Hormon wird ebenfalls von deiner Bauchspeicheldrüse produziert, aber seine Rolle ist das Gegenteil von Insulin. Glukagon hilft dabei, gespeicherte Glukose aus deiner Leber freizusetzen, um deinen Blutzuckerspiegel zu erhöhen, wenn er zu niedrig wird.

Welche Rolle spielt die Leber beim Blutzuckerspiegel?

Deine Leber ist ein wahrer Held, wenn es um die Regulierung des Blutzuckerspiegels geht. Sie speichert Glukose in Form von Glykogen und kann es bei Bedarf freisetzen, um deinen Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Die Leber reagiert auf Hormone wie Insulin und Glukagon, um den Glukosespiegel im Blut aufrechtzuerhalten, und spielt damit eine entscheidende Rolle bei der Energieversorgung deines Körpers.

Was hat die Bauchspeicheldrüse mit dem Glucosespiegel zu tun?

Deine Bauchspeicheldrüse ist das Zentrum der Blutzuckerregulation. Sie produziert nicht nur Insulin und Glukagon, sondern überwacht auch kontinuierlich deinen Blutzuckerspiegel und passt die Hormonfreisetzung entsprechend an. Bei Menschen mit Diabetes kann diese fein abgestimmte Regulation gestört sein, was zu Problemen mit dem Blutzuckerspiegel führen kann.

Einfluss von Nahrung und Verdauung

Was du isst, hat einen direkten Einfluss auf deinen Blutzuckerspiegel. Kohlenhydrate werden im Verdauungstrakt in Glukose umgewandelt und gelangen dann in dein Blut. Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index werden langsamer verdaut und führen zu einem langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels, während Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index zu einem schnelleren Anstieg führen können.

Hyperglykämie und Hypoglykämie

Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht zu halten, aber manchmal gerät er aus der Bahn. Lass uns darüber sprechen, was passiert, wenn er zu hoch oder zu niedrig wird.

Hyperglykämie (hoher Blutzuckerspiegel):

  1. Langfristige Folgen: Wenn dein Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum erhöht ist, kann das ernsthafte Langzeitfolgen haben. Dazu gehören Schäden an den Blutgefäßen, Nervenschäden, Sehprobleme und sogar Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Unbehandelte Hyperglykämie kann zu Komplikationen führen, die das Risiko für Diabetes-Komplikationen erhöhen.
  2. Kurzfristige Folgen: Eine kurzfristige Episode von Hyperglykämie kann zu Symptomen wie vermehrtem Durst, häufigem Wasserlassen, Müdigkeit, verschwommenem Sehen und Kopfschmerzen führen. In schwereren Fällen kann es zu Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und sogar zu einem diabetischen Koma kommen.

Hypoglykämie (niedriger Blutzuckerspiegel):

  1. Symptome: Wenn dein Blutzuckerspiegel zu niedrig wird, kann das schnell zu unangenehmen Symptomen führen. Dazu gehören Zittern, Schwitzen, Herzklopfen, Verwirrung, Reizbarkeit, Schwächegefühl, Heißhunger, Kopfschmerzen und sogar Bewusstlosigkeit. Die Symptome können je nach Schweregrad der Hypoglykämie variieren.
  2. Behandlung: Glücklicherweise gibt es einfache Maßnahmen, um eine Hypoglykämie zu behandeln. Das wichtigste ist, sofort Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, um den Blutzuckerspiegel zu erhöhen. Das kann in Form von Saft, Cola, Traubenzucker oder Glukose-Gel erfolgen. Für Menschen, die anfällig für wiederkehrende Hypoglykämien sind, kann es wichtig sein, ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig zu überwachen und ihren Behandlungsplan entsprechend anzupassen.

Krankheiten im Zusammenhang mit dem Blutzuckerspiegel

Schauen wir uns einige Krankheiten und Zustände an, die eng mit dem Blutzuckerspiegel verbunden sind. Es ist wichtig zu verstehen, wie sie sich auf deine Gesundheit auswirken können und wie du sie am besten managen kannst.

Diabetes mellitus

  1. Typ-1-Diabetes: Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Bauchspeicheldrüse nicht genug Insulin produziert. Das bedeutet, dass die Glukose nicht effektiv in die Zellen transportiert wird, was zu einem dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegel führt. Menschen mit Typ-1-Diabetes müssen Insulin von außen zuführen, um ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.
  2. Typ-2-Diabetes: Bei Typ-2-Diabetes produziert die Bauchspeicheldrüse entweder nicht genug Insulin oder die Zellen reagieren nicht mehr richtig darauf. Dies führt ebenfalls zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel. Typ-2-Diabetes ist oft mit Faktoren wie Übergewicht, ungesunder Ernährung und mangelnder körperlicher Aktivität verbunden. Die Behandlung kann eine Kombination aus Medikamenten, Ernährungsumstellung und Bewegung sein.

Prädiabetes

Prädiabetes ist ein Zustand, bei dem der Blutzuckerspiegel höher als normal ist, aber nicht hoch genug, um als Typ-2-Diabetes diagnostiziert zu werden. Menschen mit Prädiabetes haben ein erhöhtes Risiko, in Zukunft an Typ-2-Diabetes zu erkranken, aber durch Lebensstiländerungen wie Gewichtsabnahme, gesunde Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität kann das Risiko verringert werden.

Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes tritt während der Schwangerschaft auf und kann sowohl für die Mutter als auch für das Baby Risiken mit sich bringen. Es entsteht, wenn der Körper während der Schwangerschaft nicht genug Insulin produzieren kann, um den erhöhten Bedarf zu decken. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität können helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und Komplikationen zu vermeiden.

Fazit zum Abnehmen mit dem Blutzucker-Trick

Das Abnehmen mit dem Blutzucker-Trick kann eine effektive Strategie sein, um Heißhungerattacken zu vermeiden und eine gesunde Gewichtsabnahme zu fördern. Durch die Auswahl der richtigen Lebensmittel, das Timing der Mahlzeiten und regelmäßige Bewegung kann der Blutzuckerspiegel stabilisiert und das Abnehmen unterstützt werden. Es ist jedoch wichtig, individuelle Gesundheitsbedingungen zu berücksichtigen und gegebenenfalls ärztlichen Rat einzuholen.

 

Quellen:

[1]https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/diabetes/insulin/insulin-das-diabetes-hormon-810351.html

Apotheken Umschau Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG (2023), Insulin: Das Diabetes-Hormon, abgerufen am 04.02.2024

 

[2] https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/gesundheitsgefahren/diabetes 

Bundesministerium für Gesundheit, Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, abgerufen am 04.02.2024

 

[3] https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/diaet/diaet/abnehmen-wie-barbara-becker-schlank-werden-mit-dem-blutzucker-trick-86787100.bild.html

BILD online, 10 Abnehmtipps mit dem Blutzucker-Trick, abgerufen am 05.02.2024